AVM Fritz Fon C6 im Test

AVM C6 Testbericht

DECT-Telefone müssen neben anständiger Sprachqualität und großer Reichweite auch ein einfaches Bedienkonzept haben. Wir prüfen, ob die AVM Fritz Fon C6 diese Anforderungen erfüllt.

Bezeichnung:Gigaset E370HX AVM FRITZ!Fon C6 DECT-TelefonGigaset SL910A Schnurloses Telefon
Bild:
Display:2,2″ TFT-Farbdisplay2,2″ LCD 240x3203,2″ LCD 480x320
Touchscreen:NeinNeinJa
Standby Zeit:bis zu 320 Stundenbis zu 280 Stundenbis zu 200 Stunden
FritzBox integration:NeinJaNein
Design4/107/108/10
Funktionsumfang:5/109/108/10
Preis/Leistung8/109/104/10
Bewertung:6/109/107/10
Preis:Preis PrüfenPreis PrüfenPreis Prüfen
AVM C6 DECT Telefon
AVM C6 DECT Telefon aufgebaut

Design und Verarbeitung

Das Design der Fritz Fon C6 ist viel klassischer und unauffälliger als das des kantigen und schmalen Vorgängermodells C5 (Rezension). Das ist schade, denn wir mochten die schlanke Form und das eigenständige Erscheinungsbild. Der C6 sieht modern und schick aus, aber er hebt sich nicht vom Design des Wettbewerbs ab. Mit Abmessungen von 4,7 × 2,1 × 15,2 cm ist das Gerät dicker und breiter als der ältere C5. Auch das Gewicht liegt 126 g über dem des Vorgängers. Durch den abgerundeten Boden liegt der C6 noch sehr gut in der Hand

Verarbeitung und Haptik sind tadellos und von hoher Qualität. Selbst bei starkem Druck auf das Gehäuse gibt es keine Risse oder Verformungen. Im Vergleich zum Vorgängermodell kommt AVM ohne glänzende Oberflächen aus. Das ist gut so, denn sie sind Anziehungspunkte für Staub und Fingerabdrücke. Auch die Befürchtung, dass die weiße Oberfläche schnell schmutzig wird, hat sich im Testzeitraum nicht bestätigt. Die beleuchteten Tasten sind leicht zu erreichen und fühlen sich auch „blind“ gut genug an. Die Tastatur spricht zuverlässig an und hat einen gut definierten Druckpunkt.

Das Display des C6

Das Farbdisplay mit einer Diagonale von 5,6 cm (2,2 „) ist hell genug, um auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar zu sein. Obwohl die Auflösung von 240 × 320 Pixel bei weitem nicht mit einem Smartphone vergleichbar ist, ist sie für ein DECT-Telefon in Ordnung – im direkten Vergleich zum Handy fühlt es sich aber immer noch irgendwie abgestanden an.

Das C6 hat, wie das Vorgängermodell, eine seitliche Lautstärketaste und eine Klinkenbuchse zum Anschluss eines Headsets. Auf einen Gürtelclip hat der Hersteller verzichtet.

Der Akku ermöglicht eine Standby-Zeit von mehr als 10 Tagen.

Der Deckel auf der Rückseite ist leicht abnehmbar. Darunter befindet sich eine austauschbare 3,7-Volt-Batterie (Li-Ion) mit einer Kapazität von 1000 mAh. Laut Herstellerangaben sind mit dem C6 16 Stunden Gesprächszeit und eine Standby-Zeit von 12 vollen Tagen möglich. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die tatsächliche Akkulaufzeit minimal darunter liegt, was aus unserer Sicht für häufige Nutzer noch ausreichend ist. Die Akkulaufzeit bei regelmäßiger Nutzung beträgt etwas mehr als eine Woche. Das vollständige Aufladen dauert jedoch mehr als fünf Stunden für eine relativ lange Zeit. Wenn der C6 auf dem Tisch liegt, geht er nach einigen Minuten in den Standby-Modus und verdunkelt das Display. Sobald das Telefon abgehoben wird oder ein Anruf eingeht, wacht das Telefon automatisch auf.

Bezeichnung:Gigaset E370HX AVM FRITZ!Fon C6 DECT-TelefonGigaset SL910A Schnurloses Telefon
Bild:
Display:2,2″ TFT-Farbdisplay2,2″ LCD 240x3203,2″ LCD 480x320
Touchscreen:NeinNeinJa
Standby Zeit:bis zu 320 Stundenbis zu 280 Stundenbis zu 200 Stunden
FritzBox integration:NeinJaNein
Design4/107/108/10
Funktionsumfang:5/109/108/10
Preis/Leistung8/109/104/10
Bewertung:6/109/107/10
Preis:Preis PrüfenPreis PrüfenPreis Prüfen

Das Design der Ladestation ist reduziert und unaufdringlich. Das Einsetzen und Entfernen des Griffs funktioniert sowohl von oben als auch von vorne. Die Verarbeitung ist gut und AVM würde gut daran tun, auf eine hochglänzende Oberfläche zu verzichten. Das an die Ladestation angeschlossene Kabel der 12-Volt-Stromversorgung hat eine Länge von 180 cm und ist ausreichend lang.

Einrichtung

Die Einrichtung des Fritz Fons auf einer Fritzbox 7590 (Rezension) ist genauso einfach wie das Vorgängermodell. Selbst technisch unerfahrene Benutzer können problemlos damit umgehen. Nach Entfernen des Batterieschutzes schaltet sich die C6 ein. Sofort erscheint eine Meldung, dass die DECT-Taste des Routers gedrückt werden muss. Nach dem Drücken dauert es nur einen Moment – dann ist das Telefon erfolgreich gepaart und einsatzbereit. Einfacher und bequemer geht es nicht.

Telefon-Funktion


Das Telefonieren mit der C6 funktioniert gut und zuverlässig. Beim ersten Telefonat bemerken wir jedoch ein deutliches Hintergrundgeräusch des Sprechers. Noch bevor wir uns weiter damit beschäftigen, berichtet die Fritz Fon, dass ein neues Firmware-Update verfügbar ist. Wir bestätigen die Meldung. Nur zwei Minuten später startet die aktualisierte C6 wieder. Zu unserer Überraschung ist das störende Rauschen nun verschwunden. Die Sprachqualität ist nun sowohl für uns als auch für unseren Gesprächspartner gut und störungsfrei. Der Klang des C6 ist insgesamt etwas wärmer als der seines Vorgängers. Selbst bei abnehmender Verbindungsqualität bleibt die Sprachqualität konstant gut. Im Test funktionierte die C6 in einem Einfamilienhaus zusammen mit der Fritzbox 7590 sehr gut. Auf dem gesamten Grundstück (620 m²) ist der Empfang gut bis sehr gut.

Die Menüstruktur des Telefons ist logisch und intuitiv aufgebaut. Wir verstehen uns von Anfang an gut. Das Anlegen neuer Telefonbucheinträge direkt am Telefon funktioniert ohne Probleme. Die neu angelegten Kontakte speichert die C6 direkt auf der Fritzbox. Diese sind auch auf anderen mit der Fritzbox verbundenen und kompatiblen DECT-Telefonen, wie z.B. dem Gigaset CL660HX (Rezension), verfügbar. Das Ändern des Klingeltons und des Startbildschirms ist so einfach wie das Anpassen von Warntönen oder das Starten eines Firmware-Updates.

Das Firmware-Update funktioniert ohne einen zusätzlichen Computer.

Wesentlich komfortabler als die Bedienung am Telefon ist die Konfiguration über die Web-Schnittstelle der Fritzbox. Mit wenigen Mausklicks lassen sich die Einstellungen der C6 ändern.

Der Funktionsumfang der Fritz Fons ist enorm. Sie können zum Beispiel Fotos für Kontakte speichern und mp3-Dateien als Klingeltöne definieren. Zudem gibt es einen minimalistischen Equalizer zur Anpassung der Tonausgabe. Zeitgesteuerte Stummschaltung, Unterdrückung der Nummer oder die Anklopffunktion sind ebenfalls verfügbar. Ob Sie das alles benötigen, ist eine andere Sache.

Bezeichnung:Gigaset E370HX AVM FRITZ!Fon C6 DECT-TelefonGigaset SL910A Schnurloses Telefon
Bild:
Display:2,2″ TFT-Farbdisplay2,2″ LCD 240x3203,2″ LCD 480x320
Touchscreen:NeinNeinJa
Standby Zeit:bis zu 320 Stundenbis zu 280 Stundenbis zu 200 Stunden
FritzBox integration:NeinJaNein
Design4/107/108/10
Funktionsumfang:5/109/108/10
Preis/Leistung8/109/104/10
Bewertung:6/109/107/10
Preis:Preis PrüfenPreis PrüfenPreis Prüfen

Dank der Fritzbox im Hintergrund, der C6 aber noch mehr. So ist es beispielsweise möglich, Radio zu hören, E-Mails zu schreiben und zu empfangen, RSS-Feeds zu lesen oder auf Bilder und Musik aus dem Netz zuzugreifen. Das funktioniert in der Praxis zuverlässig, macht aber wegen des kleinen Bildschirms eigentlich keinen Spass – das kann jedes Handy besser. Deshalb haben wir, abgesehen von der Radiofunktion, die Sonderfunktionen nur selten genutzt. Der Klang des Lautsprechers ist nur mäßig, aber wer sonst mit dem Küchenradio Musik hört, wird trotzdem zufrieden sein.

Selbst als Babyphone macht das C6 eine gute Figur.

Für Eltern kann die Babyphon-Funktion interessant sein. Dazu wird die entsprechende Komfortfunktion mit C6 gestartet und eine Telefonnummer gespeichert. Im Test verwenden wir ein anderes DECT-Telefon eines anderen Herstellers und dessen interne Rufnummer. Wenn Sie möchten, können Sie aber auch externe Rufnummern einstellen. Wenn das C6 bei aktiver Babyfon-Funktion für mehrere Sekunden Geräusche macht, startet es einen Anruf zu der gespeicherten Nummer. Mit dem zweiten Telefon können die Eltern dann hören, was im Kinderzimmer vor sich geht. Wenn Sie möchten, können Sie dem Kind auch etwas mitteilen.

Wenn Sie eine IP-Kamera in das hauseigene WLAN integriert haben, können Sie auch mit Ihrem C6 darauf zugreifen. So lässt sich zum Beispiel feststellen, wer an der Haustür klingelt oder warum es im Kinderzimmer so verdächtig leise ist – aber wie gesagt, jedes Handy kann es besser.

One Reply on “AVM Fritz Fon C6 im Test”

  1. Ich benutze das C6 jetzt schon knapp 3 Monate mit einer etwas älteren Fritzbox. Das genaue Modell weiß ich grade nicht, aber das Telefon synchronisiert das Telefonbuch nach dem Anschließen Problemlos! Die Sprachqualität ist kein vergleich zu unserem nun knapp 10 Jahre alten Gigaset. Wir benutzen es eigentlich nur als Telefon, Probleme gibt es bisher keine. Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung war ihr Test, vielen Dank.

    Super Gerät, gerne in Zukunft wieder AVM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.